Um Ihre Ankunft so unkompliziert wie möglich zu gestalten, bitten wir Sie, das Flugzeug erst nach allen anderen Passagieren zu verlassen. Ihr Gepäck, Ihr Rollstuhl (wenn er im Frachtraum befördert wurde) sowie eventuell weitere Mobilitätshilfen werden beim Entladen bevorzugt behandelt.

Informieren Sie sich bei Ihrer Fluggesellschaft


Anschlussflüge

Wenn Sie am selben Flughafen einen Anschlussflug nehmen möchten, stellen wir einen Begleitservice bereit. Vergessen Sie nicht, sich diesbezüglich bei Ihrer Fluggesellschaft zu informieren.

Wenn Sie einen Anschlussflug am Flughafen Paris-Charles-de-Gaulle oder am Flughafen Paris-Orly erreichen möchten, sollten Sie mindestens 1,5 Stunden für die Anfahrt einplanen. Wenn Sie dies nicht tun, kann Paris Aéroport den gewünschten Service nicht garantieren.

Empfang am Terminal

Jedes Terminal verfügt über einen Empfangsbereich. Dort werden Sie in Empfang genommen und in einen schalldichten Wartesaal gebracht, bis Sie unser Begleitservice dort abholt. Dieser Bereich ist speziell so konzipiert, dass Ihre Ankunft bestmöglich verläuft.
  • Lage der Empfangsbereiche

    In Paris-Charles-de-Gaulle
    Terminal 1: Abflugebene, Eingang 02 
    Terminal 2A: Abflugebene, zwischen den Eingängen A5 und A6 
    Terminal 2C: Abflugebene, zwischen den Eingängen C5 und C6
    Terminal 2D: Abflugebene, zwischen den Eingängen D6 und D7 
    Terminal 2E: Abflugebene, zwischen den Eingängen 7 und 8 
    Terminal 2F: Abflugebene, zwischen den Eingängen 8 und 10 
    Terminal 2G: im Empfangsbereich des Terminals 
    Terminal 3: im Empfangsbereich des Terminals 

    In Paris-Orly
    Terminal West: zwischen den Hallen 1 und 2, gegenüber von Orlyval 
    Terminal Süd: Abflugebene, Eingang B


Vorrichtungen für Personen mit eingeschränkter Mobilität

Paris Aéroport hat viele Einrichtungen so gestaltet, dass Ihr Aufenthalt so bequem und angenehm wie möglich verläuft:

 

 

  • 1

    Markierung der Eingangstüren der Terminals:
    Die Eingangstüren der Terminals sind mit rot-weißen Markierungen (auf den Türen und am Boden) versehen.

  • 2

    Markierung der Laufbänder und Rolltreppen:
    Die Laufbänder und Rolltreppen sind an beiden Enden mit einer gelben Markierung versehen.

  • 3

    Niedrigere öffentliche Telefonzellen:
    Die öffentlichen Telefonzellen sind besonders niedrig, damit sie auch für Rollstuhlfahrer zugänglich sind.

  • 4

    Erneuerung der Sitzplätze in den Terminals:
    Die Sitzplätze in den Terminals wurden erneuert, damit sie auch von Personen genutzt werden können, die Schwierigkeiten beim Aufstehen haben.

  • 5

    Ausstattung der Empfangsbereiche:
    Die Empfangsbereiche verfügen über magnetische Induktionsschleifen für Menschen mit Hörbehinderung.

  • 6

    Anpassung der Geldautomaten:
    Die Geldautomaten wurden so gestaltet, dass sie besser von Rollstuhlfahrern genutzt werden können.

  • 7

    Umbau der Toiletten:
    Die Toiletten wurden gemäß den geltenden Vorschriften umgebaut, sodass sie nun von Rollstuhlfahrern (auch mit Elektrorollstühlen) genutzt werden können.